© Universität Wien/ Barbara Mair

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Online-Self-Assessments (OSAs).

 

Was ist ein Online-Self-Assessment (OSA)?

Ein OSA ist eine Orientierungshilfe bei der Studienwahl. Es kann Ihnen dabei helfen, die Anforderungen eines Studiums besser einzuschätzen, indem Sie Interessen und Erwartungen abgleichen oder notwendiges Vorwissen überprüfen.

 

Wo finde ich meinen Benutzernamen und das Passwort?

Ihre Zugangsdaten für das OSA haben Sie nach der Registrierung für das Aufnahme-/Eignungsverfahren per E-Mail erhalten. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang und auch Ihren Spam-Ordner. Wenn Sie Ihr Passwort nicht erhalten haben schreiben Sie bitte an: aufnahmeverfahren@univie.ac.at

 

Muss ich mich auf das OSA vorbereiten?

Nein. Auf das OSA müssen Sie sich nicht vorbereiten. Es dient nur zur Selbsteinschätzung.

 

Hat das OSA Einfluss auf die Noten im Studium bzw. wird es "angerechnet"?

Nein. Das Ergebnis des OSAs ist nur für Sie persönlich einsehbar und hat keinerlei Einfluss.

 

Ich habe technische Probleme mit dem OSA, wo wende ich mich hin?

Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte an:
self-assessment.ctl@univie.ac.at.
Wenn Sie Ihr Passwort nicht erhalten haben schreiben Sie bitte an:
aufnahmeverfahren@univie.ac.at.

 

Was muss ich für ein Aufnahme-/Eignungsverfahren beachten?

Das OSA ist die erste Stufe im Aufnahme-/Eignungsverfahren von Bachelorstudien (Ausnahme: Psychologie). Die vollständige und fristgerechte Absolvierung des OSAs ist Voraussetzung für die Teilnahme am schriftlichen Aufnahme-/Eignungstest. Sobald Sie sich für ein Aufnahme-/Eignungsverfahren registriert haben, erhalten Sie die Zugangsdaten für das OSA per E-Mail. Schließen Sie ein sogenanntes "freiwilliges OSA" ab, gilt das nicht als abgeschlossene erste Stufe im Aufnahme-/Eignungsverfahren. Verwenden Sie deshalb im Rahmen der Aufnahmeverfahren ausschließlich den Link zum OSA, den Sie mit Ihrem Registrierungs-E-Mail erhalten.

 

Wo finde ich Informationen zu Aufnahme-/Eignungsverfahren?

Prüfen Sie regelmäßig die Infos auf http://aufnahmeverfahren.univie.ac.at/ und Ihre E-Mails.

 

Ich habe im OSA schlecht abgeschnitten. Was passiert jetzt?

Ihr Ergebnis hat keine Auswirkungen auf Ihre Registrierung (oder einen Aufnahmetest), da es nur für Sie selbst einsehbar ist. Ein negatives Feedback muss nicht bedeuten, dass Sie für das Studium ungeeignet sind. Es zeigt Ihnen aber frühzeitig Bereiche auf, in denen Sie sich noch verbessern können. Lesen Sie sich im OSA dazu die jeweiligen Tipps und Ratschläge durch. Für eine weiterführende, persönliche Beratung können Sie sich an folgende Stellen wenden:
Student Point der Universität Wien: http://studentpoint.univie.ac.at/vor-dem-studium/
Studierendenberatung: http://studentpoint.univie.ac.at/vor-dem-studium/

 

Kann man das OSA auch am Smartphone / Tablet machen?

Theoretisch ja. Praktisch empfiehlt es sich, auf eine ausreichende Bildschirmgröße zu achten.

 

Ist das OSA barrierefrei?

Bei der Erstellung der OSAs wurden die grundlegenden Techniken für barrierefreies Internet verwendet. Die Navigation ist über die Tastatur möglich und über Screenreader-Programme können alle Inhalte vorgelesen werden. Darüber hinaus kann ein alternatives CSS aktiviert werden, das den Kontrast erhöht und die Schrift vergrößert.

 

Wie lange dauert das OSA?

Für die Bearbeitung werden Sie je nach OSA zwischen 30 und 70 Minuten benötigen. Es gibt aber keine Zeitbegrenzung, Sie können sich so viel Zeit nehmen, wie Sie möchten.

 

Muss ich das OSA noch einmal machen, wenn ich es schon als „freiwilliges OSA“ oder im Rahmen eines früheren Aufnahme-/Eignungsverfahrens gemacht habe?

Ja. Sie müssen das OSA für Aufnahme-/Eignungsverfahren jedenfalls mit dem Link und den Zugangsdaten durchführen, die Sie bei der Registrierung zum Studium per E-Mail erhalten haben.

Ein "freiwilliges OSA" gilt nicht als abgeschlossene erste Stufe im Aufnahme-/Eignungsverfahren. Wenn Sie das OSA schon einmal im Rahmen eines früheren Aufnahme-/Eignungsverfahrens gemacht haben, müssen Sie das OSA dennoch erneut mit Ihren aktuellen Zugangsdaten absolvieren.

 

Warum muss ich ein OSA absolvieren?

Das OSA soll Sie bei der Studienwahl und bei der Vorbereitung auf das Studium unterstützen. Je besser Sie informiert sind und je besser Sie Ihre eigenen Stärken und Schwächen in Bezug auf das Studium kennen, desto größer ist die Chance, dass Sie mit der Wahl Ihres Studiums zufrieden sind. Nutzen Sie auch die Angebote zur Studienberatung von Student Point und die Informationen auf den Websites der Studienrichtungen um sich umfassend zu informieren.

 

Was sind „freiwillige OSAs“?

Das „freiwillige OSA“ dient zu Ihrer persönlichen Orientierung und kann zu jeder Zeit kostenlos und unverbindlich durchgeführt werden. Das freiwillige OSA kann jedoch nicht für ein Aufnahme-/Eignungsverfahren angerechnet werden.

 

Wer hat die Anforderungen für die jeweiligen Studien festgelegt?

Die Anforderungen wurden von Lehrenden und Studierenden der jeweiligen Studien in Zusammenarbeit mit Psychologinnen und Psychologen festgelegt.

 

Kann das OSA eine Aussage über meine Persönlichkeit treffen?

Nein. Sie erhalten keine allgemeine Auswertung zu Ihrer Persönlichkeit, sondern eine Analyse Ihrer Stärken und Schwächen in Bezug auf Ihr Wunschstudium. Zudem beruhen die Ergebnisse auf Ihren eigenen Angaben und spiegeln nur das wider, was Sie selbst angegeben haben.

 

Kann das OSA meinen IQ messen?

Nein. In einigen OSA sind Aufgaben zu kognitiven Fähigkeiten enthalten. Sie erhalten aber kein Feedback zu Ihrer „allgemeinen Intelligenz“, sondern eine Rückmeldung zu bestimmten Fähigkeiten (z.B. logisches Denken), immer in Bezug auf das jeweilige Studium.

 

Wieso bekomme ich als Ergebnis keine konkrete Empfehlung für oder gegen das Studium?

Durch Ihre Angaben im OSA können zwar einige wichtige Voraussetzungen für ein Studium erfasst werden, aber eben nicht alle. Für erfolgreiches Studieren spielen auch andere Faktoren eine Rolle, etwa ob Sie nebenbei berufstätig sind oder Betreuungspflichten haben. Das Feedback kann Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen. Wir empfehlen Ihnen, das OSAs als zusätzliche Informationsquelle für Ihre Studienentscheidung. Das OSA kann Ihnen aber die Entscheidung für oder gegen ein Studienfach nicht abnehmen.